Juice-Box sucht neuen Mitarbeiter

Juice-Box sucht neuen Mitarbeiter

Sie haben Lust, das Juicebox-Team in der Vor- und Nachbereitung seiner Einsätze zu unterstützen? Dazu gehört der Einkauf der alkoholfreien Zutaten rund um „Ice-Fire“, „Exotic dreams“, „Blaue Lagune“ , „Tropical mystery“ u.v.m. Material- und Getränkekisten müssen vorbereitet werden, die Juicebox muss einsatzbereit bestückt sein – im Anschluss an die Einsätze wird aufgeräumt und für Nachschub gesorgt. Handwerkliches Geschick für kleinere Reparaturen wäre auch angebracht. (mehr …)

Teilnehmer von Pflege mit Herz
Constanze Hans, Selvja Betja, Nora Hoppert, Carina Brandl, Heike Jacubaschke, Ilona Schädiger

Neue Kurse zur Raucherentwöhnung

Immer weniger Frauen und Männer greifen zur Zigarette. „Rauchfrei“ werden ist für viele das angestrebte Ziel. Etwa jeder dritte Raucher will in absehbarer Zeit endgültig mit dem Rauchen Schluss machen.

Daher bietet die Fachstelle zwei neue Kurse zur Raucherentwöhnung an. Die Kurse sind eine Anleitung zur verhaltenstherapeutischen Änderung des Rauchverhaltens. In wissenschaftlichen Untersuchungen weisen sie die höchsten Erfolgsquoten für eine dauerhafte Rauchfreiheit auf. (mehr …)

KlarSichtParcour der BzgA im Werra-Meißner-Kreis

KlarSichtParcour der BzgA im Werra-Meißner-Kreis

Spielerische Suchtaufklärung wirkt:

„KlarSicht“-MitmachParcours in Witzenhausen und Sontra

Köln, 28. Februar 2013. Der Mitmach-Parcours „KlarSicht“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informierte mit Fakten und Spielen Jugendliche zu den Themen Alkohol und Tabak. Vom 26. Februar bis zum 1. März 2013 gastierte der Parcours auf Initiative der Fachstelle für Suchtprävention in Witzenhausen und Sontra. (mehr …)

„Legal Highs“ - Ganz legal, illegal, scheißegal? Research Chemicals - Die neuen „legalen“ Drogen aus dem Internet

„Legal Highs“ – Ganz legal, illegal, scheißegal? Research Chemicals – Die neuen „legalen“ Drogen aus dem Internet

Seit einigen Jahren sind in Deutschland sog. „Legal Highs“ zunehmend auf dem Vormarsch. „Legal Highs“ sind neue psychoaktiv wirksame Produkte, die von der Drogengesetzgebung noch nicht erfasst sind. Sie werden in der Regel als Fertigprodukte verkauft und enthalten sog. „Research Chemicals“, psychoaktive Designer-Substanzen als Wirkstoffe, wie z.B. Piperazine, synthetische Cathinone oder synthetische Cannabinoide. Die synthetischen Reinsubstanzen „Research Chemicals“ werden unter dem Sammelbegriff „Legal Highs“ gewinnbringend vermarktet.

(mehr …)