HaLT – Hart am LimiT – Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen

HaLT, ein bundesweites Präventionsprojekt, verfolgt das Ziel, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 21 Jahren, die risikoreich Alkohol und auch illegale Drogen konsumieren, gezielt anzusprechen und den Konsum kritisch zu hinterfragen. Ziel ist es, einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu fördern und die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Dabei spielen Eltern als Vorbildfunktion natürlich eine wichtige Rolle.

Das Programm besteht aus zwei unterschiedlichen Bausteinen, die sich gegenseitig ergänzen und verstärken.

Im reaktiven Projektbaustein werden Jugendliche und deren Eltern nach stationär behandelter Alkoholvergiftung mit der Sofortintervention meist noch im Krankenhaus angesprochen. Die Beratungsgespräche finden aber auch in der Fachstelle statt. Die Gespräche sind kostenfrei, freiwillig und unterliegen der Schweigepflicht.
Im proaktiven Baustein gibt es weitere Schnittstellen, um Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum frühzeitig zu erreichen, z.B. Jugendförderung, Jugendpflege, Schulsozialarbeit, Bürgermeister etc.

Weitere Informationen zum bundesweiten Projekt finden Sie auch auf halt.de

4x im Jahr gibt es einen Newsletter, der Hinweise auf Veranstaltungen, hilfreiche Infos oder Presseartikel enthält. Wenn Sie diesen auch erhalten möchten, melden Sie sich gerne per Mail.

Besuchen Sie auch gerne unseren Facebook-Auftritt oder unsere Instagram-Seite @halt_werrameissner

Für weitere Informationen, Beratung oder Fragen zum HaLT-Projekt im Werra-Meißner-Kreis stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:

Standortkoordinatorin Vanessa Mörbel
Tel.: 05651 – 33 94 296
Mail: v.moerbel@diakonie-werra-meissner.de

___________________________________________________________________

Infomaterial

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.