Prävention Glücksspielsucht

Sie hätten Interesse an einem Vortrag oder an der Durchführung eines Workshops?

Dann melden Sie sich bitte für weitere Absprachen bei
Anna Niebeling, Tel. 05651 – 339 42 97 oder per E-Mail

Geldspielautomaten in Spielhallen, Gaststätten, Tankstellen usw. bergen ein besonders hohes Risiko für problematisches oder süchtiges Glücksspielverhalten. Dasselbe gilt für Wetten in Wettbüros und im Internet.

Junge, männliche Leute gelten als Hauptrisikogruppe.

Deshalb gibt es spezielle Präventionsangebote für diese Zielgruppe.

Workshop für Schulen: Spielsuchtprävention. Unterrichtsmodule Sek ll

titelbild2

Dies ist ein interaktiver Workshop zur Prävention von Glücksspielsucht, der sich an Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe ll der gymnasialen Oberstufe/Beruflichen Schulen richtet. Die Materialien beinhalten drei Module im Umfang von jeweils einer Doppelstunde. Nach einer Einführung arbeiten die Schüler/Schülerinnen selbständig an Stationen. Dadurch erhalten sie die Möglichkeit, Wissen und Kenntnisse zu erwerben und ggf. zu verändern. Die Unterrichtseinheiten werden jeweils in einer Abschlussrunde ausgewertet.
Wir bieten den Workshop als Kooperation der Fachberatung Glücksspielsucht und der Fachstelle für Suchthilfe an. Wenn Sie interessiert sind, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!
Das Unterrichtsmodul wurde vom Landesinstitut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung Hamburg zusammen mit Vertretern/Vertrerinnen der Landesstellen für Suchtprävention u.a. entwickelt und erstellt.

 

Hier ein Viedeo zum Thema: Sportexperte = Wettexperte?

„Sportexperte = Wettexperte?“ auf Arabisch und Türkisch